HHF 2016 – Bericht vom Premierentag

 

Am Freitag war es endlich soweit, nach einem Jahr Pause öffnete das größte Horrorevent Europas zum 18. Mal seine Pforten. Wir waren vor Ort und haben versucht, die atemberaubende Atmosphäre in Bildern einzufangen. Es lässt sich jedoch schon vorab sagen: Der Movie Park Germany hat es auch in diesem Jahr geschafft, noch eine Schippe draufzulegen.

 

the-slaughterhouse-seite-hell-bearbeitet
Auch 2016 ist das beliebte „Slaughterhouse“ wieder dabei, in diesem Jahr mit einem neuen Eingangschild

 

Schon bei Tageslicht fällt auf: Der Movie Park Germany hat die „alten“ Scheinwerfer gegen neue LED-Scheinwerfer getauscht, was auf jeden Fall die richtige Entscheidung war. Die Illuminationen die für dieses Jahr kreirt worden sind, schaffen eine atemberaubende Atmosphäre und werten das Event noch einmal auf.

 

westernbereich-laterne-baum
Die Lichter verbreiten auf der NY Street und im Westernbereich die richtige Atmosphäre für einen Abend voller Grusel.

 

Kommen wir zum Herzstück des Halloween Horror Fest, zu den Mazes. In diesem Jahr bietet der Park gleich drei Neuheiten, „The Walking Dead Breakout“, die Outdoormaze „Campout“ sowie die Lizenzmaze „Insidious 2“. Wir wollen an dieser Stelle nicht ins Detail gehen und keine Bilder aus dem Inneren der Attraktionen zeigen, damit jeder seine eigenen Erfahrungen machen kann. Verraten können wir aber, dass alle Mazes auf einem sehr hohen Niveau gestaltet sind.

Der Gang in Kleingruppen durch das Pfadfindercamp im Wald ist atmosphärisch etwas ganz besonderes, die Campbewohner sind äußerst motiviert den Besuchern ab 12 Jahren einen Schrecken einzujagen. Die Gestaltung sowie die Schreckeffekte in „Insidious 2“ sind nur etwas für Besucher mit starken Nerven. Aus dem Platz unter der Tribüne der Stuntshow wurde das bestmögliche herausgeholt, die Gestaltung des Hauses der Familie Lambert ist vor allen Dingen für Filmkenner eine gelungene Mischung aus Bedrücknis und Horror. Die Schreckeffekte sind hier gut gesetzt, die motivierten Scareactor tun ihr übriges.

 

campout-schild
Die Neuheiten 2016, „Campout“…

 

insidious-2-schild-frontal
…und „Insidious 2“

 

Untätig war man bei den Klassikern „DEATHpital“, „Circus Of Freaks“ und dem „Slaughterhouse“ aber nicht: Die Mazes wurden wie in den vergangenen Jahren auch an mehreren Stellen angepasst, so dass es an manchen Ecken etwas neues zu entdecken gibt.

Abschließend lässt sich sagen, dass ein Besuch beim Halloween Horror Fest 2016 auf jeden Fall lohnenswert ist. Hochklassige Horrorattraktionen, atmosphärische Illuminationen sowie motivierte Actor sorgen für einen horrormäßig-guten Abend in den Horrorwood Studios. Wir schließen diesen Bericht mit Impressionen aus dem Park, mehr Bilder sowie mehr zum HHF gibt es bei uns auf Facebook 🙂

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.